Familienpolitik

Auf das Soziale kommt es an: Moderne Familienpolitik ist eines meiner Kernthemen.

Mehr erfahren

© Lucky Business/Shutterstock.com

Familien wollen gut leben

55 Prozent der Frauen und 58 Prozent der Männer streben einen gelungenen „Ausgleich“ zwischen Beruf und Familie an, ohne einen der beiden Bereiche zu vernachlässigen. Dies ist ein Ergebnis der Studie „Lebensentwürfe junger Frauen und Männer in Bayern“ der Friedrich-Ebert-Stiftung. Eine paritätische Aufteilung von Familie und Arbeit ist der Dreh- und Angelpunkt einer modernen Familienpolitik. Die Realität ist aber davon noch weit entfernt.

Damit aus diesem Wunsch Wirklichkeit wird, haben wir uns folgende Ziele gesetzt:

  • Wir fordern mehr Initiativen der Familien­arbeits­zeit. Denn diese müssen in der gesamten Gesellschaft verankert werden.

  • Wir unterstützen familien­freundliche Arbeits­zeit­modelle. Absolute Priorität hat es dabei, Anreize zu schaffen, damit solche Modelle eingeführt werden.
  • Wir wollen die Elternzeit noch attraktiver machen.
  • Eltern müssen noch problemloser wieder ins Berufsleben einsteigen können.

  • Familien werden durch niederschwellige Angebote im Bereich der sozialen Beratung unterstützt, zudem soll es vielseitige, ehrenamtliche Angebote geben.

 © Colourbox  

Entscheidende Voraus­setzung für eine erfolgreiche Familien­politik sind ausreichend Betreuungs­möglich­keiten für kleine Kinder sowie für Schülerinnen und Schüler.

Darum fordern wir…

  • eine flächendeckende und qualitativ hochwertige Kinder­betreuung auch in den Ferien- und Randzeiten
  • gute Ganz­tags­schulen und Horte am Wohnort
  • dass Bildung von Anfang an kostenlos sein muss

  • dass nicht nur Kita-Plätze in ausrei­chender Zahl zur Verfügung stehen, sondern auch genügend gut ausge­bildetes Personal